SGP Wisla: Kot gewinnt in der Heimat

Der Pole Maciej Kot zeigt im diesjährigen Sommer Grand Prix bislang eine ganz klare Dominanz. Er konnte sich im heimischen Wisla den zweiten Einzelsieg in dieser Saison holen und drängte damit Qualifikationssieger Anders Fannemel auf Rang zwei zurück. Mit 133,5 Metern setzte er bereits im ersten Durchgang ein Ausrufezeichen und ließ sich den erzielten Vorsprung nicht mehr abnehmen.

SGP Wisla: Fannemel in Quali vorn

Nachdem er und ein Teil seiner Teamkollegen am vergangenen Wochenende in Courchevel noch pausiert hatten, meldete sich Anders Fannemel in Wisla mit einer beeindruckenden Leistung zurück. Er holte sich den Qualifikationssieg vor Peter Prevc und seinem Teamkollegen Johann Andre Forfang. Dabei sprang er auf eine Weite von 137,5 Metern.

Alle angetretenen Skispringer aus dem DSV-Team haben sich ebenfalls für den Einzelwettkampf am Samstag qualifizieren können. Am stärksten zeigten sich hier Richard Freitag und Karl Gaiger auf den Plätten sieben und acht.

SGP Courchevel: Zwei Polen landen vorne

Maciej Kot konnte seine Leistung aus der gestrigen Qualifikation bestätigen und schnappte sich den ersten Sieg im Sommer Grand Prix beim Auftakt in Courchevel. Sein Landsmann Kamil Stoch landete gleich hinter ihm auf Platz zwei. Hier konnte der neue polnische Trainer Stefan Horngacher direkt einen Erfolg verbuchen. Der dritte Podestplatz ging nach Österreich an Stefan Kraft.

SGP Courchevel: Takanashi bestätigt ihre Leistungen aus dem Winter mit einem Sieg

Gleich zwei Japanerinnen sprangen beim SGP-Auftakt in Courchevel auf Podestplätze. Für Sara Takanashi reichte es zum Sieg, Yuki Ito landete auf Rang drei. Den zweiten Platz belegte Chiara Hölzl aus Österreich.
Takanashi schloss damit nahtlos an ihre Top-Leistungen aus dem vergangenen Winter an. Mit 99,5 Metern sprang sie die Tagesbestweite und blieb nur einen Meter unter dem Schanzenrekord der Damen auf der Normalschanze in Courchevel.

SGP Courchevel: Kot gewinnt Qualifikation

Der Pole Maciej Kot konnte die Qualifikation für das Auftaktspringen des Sommer Grand Prix 2016 in Courchevel für sich entscheiden. Sein Qualifikationssprung ging auf eine Weiter von 128,4 Metern und war damit vier Meter weiter als der des Slowenen Jaka Hvala.

Bei gleich sieben Athleten entsprach der Sprunganzug nicht dem aktuellen Regelwerk. Sie wurden disqualifiziert und somit schrumpfte das Starterfeld für den morgigen Wettkampf auf nur 46 Teilnehmer.

SGP Courchevel: Quali-Sieg für Barannikova

Auch die Damen sind an diesem Wochenende beim Sommer Grand Prix in Courchevel am Start. Die Russin Anastasiya Barannikova dominierte die Qualifikation zum ersten Wettkampf und verwies Kaori Iwabuchi sowie Evelyn Insam auf die Plätze.

Aus dem DSV-Team konnten sich qualifizieren: Pauline Heßler, Anna Rupprecht und Luisa Görlich. Auch Juliane Seyfarth, Katharina Althaus und Carina Vogt sind morgen als Vorqualifizierte mit am Start. Von ihnen nutzte jedoch nur Seyfarth die Quali für einen weiteren Trainingssprung.

Zweiter Tagessieg für Prevc: Slowenen räumen ab beim COC in Kranj

Statt zwei wie am Vortag haben es beim Continentalcup Skispringen der Herren heute in Kranj drei Slowenen auf die Podestplätze geschafft. Hinter Peter Prevc reihten sich Robert Kranjec und Jaka Hvala ein.

Heute ging es nicht nur dank Aufwind etwas weiter als beim COC-Auftakt am Freitag. Für Prevc standen am Ende Weiten von 115,5 und 113 Metern zu Buche, mit denen er sich deutlich von der Konkurrent absetzen konnte. Nach dem ersten Durchgang hatte der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes den dritten Platz inne, wurde aber von Hvala noch verdrängt.

Saisonauftakt im COC: Prevc gewinnt in Kranj

Der Weltcup-Sieger des vergangenen Winters hat sich schon einmal warm gemacht. Peter Prevc konnte sich wenig überraschen den ersten Sommer-Sieg im Continentalcup Skispringen sichern. Im eigenen Land platzierte er sich direkt vor Rok Justin und damit einem weiteren Slowenen.Dritter wurde Clemens Aigner aus Österreich.

Prevc konnte in Kranj Weiten von 106 und 111,5 Metern erzielen. Justin sprang im ersten Durchgang zwar einen halben Meter weiter, büßte jedoch anderweitig Punkte ein.

Skispringen Aktuell RSS abonnieren